Da wird einem ganz… kalt ums Herz.

In der Privatwohnung eines Polizeibeamten aus Hamburg wurden ca. 1.000 Waffen, Waffenteile und Patronen sichergestellt, nachdem zunächst ein an ihn adressiertes Paket aus China vom Zoll in Mölln (Schleswig-Holstein) beschlagnahmt worden war. In letzterem befand sich ein in Deutschland verbotenes Gerät, nämlich ein Hilfsmittel für Schusswaf­fen, genauer gesagt eine Laserzieleinrichtung. Nur aufgrund des Verbots erließ das Amtsgericht Lübeck einen Durchsuchungsbeschluss und fand neben den Waffen auch noch eine beunruhigende Menge von Nazi-Devotionalien.

Bisher wäre der Beamte nicht als „rechts“ in Erscheinung getreten, heißt es und ist daher nach wie vor im Dienst.
Die Tatsache, dass sich in seinem Revier mehrere Flüchtlingsunterkünfte befinden macht das ganze noch perfider.

Genaueres erfährt man hier und hier.

 

via Fefe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Latest Posts By Mary Tangerine

Kategorie

carpe vitem

Schlagwörter

, ,