58 people died in Las Vegas a month ago. 58 more than convincing reasons to back the art campaign of Ray Noland, a Chicago artist now based in Berlin. I don’t have any more arguments than those we all already heard – and the harsh truth is: we all now have 58 more arguments in […]

Ich erinnere mich noch, es treibt mir noch heute die Schamesröte ins Gesicht, wenn ich daran denke, dass mein Abi-Jahrgang damals (1993) zu lame war, um einen Streich auf die Beine zu stellen. Über einen langweiligen Vorschlag, alle Schlösser zuzuspachteln ging die Chose damals nicht hinaus. (please insert facepalm emoji here) Gut, dass man sich […]

Noch nie habe ich mir eine Papiertüte zum Hineinatmen gewünscht, aber gerade jetzt täte sie mir gut. Es brodelt in mir, heiß und rot, Adrenalin beschleunigt meinen Herzschlag, und obwohl ich keinen Spiegel am Schreibtisch habe weiß ich, dass ich vor Wut rot angelaufen bin. Warum? Facebook. Mal wieder, haha, obwohl diesmal nicht Facebook selbst, […]

Endlich. Endlich!!! sitze ich auf meinem Platz. Gefühlte tausend Stunden habe ich gebraucht, mit Gitarre, Koffer und Rucksack den Waggon zu durchqueren, um mich endlich hinzusetzen. Ich hab eh schon schlechte Laune. Der Kampf zum Sitzplatz hin hat mich ins Schwitzen gebracht. Also ziehe ich erstmal mein Shirt aus. Zum Vorschein kommt mein gepunktetes, ärmelloses […]

Wenn Dir wirklich noch nichts für Deine Angebete eingefallen ist (Dein fucking Ernst?), dann sing für sie. Der Kollege hier zieht das schon seit Jahren erfolgreich durch. Laut eigener Aussage.

Hellblau. Hellblauer Himmel über Neukölln. Dächer aus dunkelorangenen Ziegeln mit dunkelorangenen Schornsteinen, helle Fassaden, spiegelnde Fensterscheiben. Kalte Luft, bellende Hunde, hektische Menschen. Knorrige Äste, verdreckte Satellitenschüsseln, schlechte Graffiti. Und über all dem, immer wieder: hellblau. Wolkenlose, klare Sicht, lediglich getrübt von meinem schmutzigen Bürofenster. Einige sehr trockene Blätter, die sich bisher erfolgreich vor dem Herabfallen […]

I’m on my bed. On my mattress. My memory foam mattress with the tangerine colored sheets. It’s been six months, my mattress and me and it still smells kinda new. Chemical. Though only when you lie on your stomach, face directly pressed into the memory foam. Since I’m on my back, instead of smelling the […]

It doesn’t happen very often that I lose my temper on Facebook, mostly because I don’t know many of people personally (though I did meet awesome people there, that turned out to be even better people in real life) and I try not to take everything too seriously and/or personally. Needless to say, that doesn’t […]

It’s ten fifteen in the morning when my sister rings my doorbell and almost makes me spill my coffee. Quick glance at my computer, Sorry, buddy, almost got ya… I let her in, we hug, she looks good. Sometimes it just strikes me, she’s the little one, yet so much more grown-up than me. Man, […]

Der ganze Hass überall hat mich dazu veranlasst, etwas positive Stimmung zu verbreiten. Mit Musik. Musik für Kinder – also auch für des Deutschen mächtige besorgte Bürger allerorts verständlich. Hoffe ich mal. Die Originalversion dieses Liedes ist von Fredrik Vahle und kann hier nachgehört werden: