„Das war’s dann mit uns.“ Nach vierundvierzig Wochen Kampf, immer wieder aufkeimender Hoffnung, leichtfertig gegebenen und stets gebrochenen Versprechen, bleierner Sorge, endlosen Gesprächen, lähmender Hilflosigkeit, unzähligen Arztbesuchen und regelmäßigen Krankenhausaufenthalten, sind dies möglicherweise die letzten Worte, die zwischen uns gesprochen wurden. Vierundvierzig Wochen, die vierundvierzig im Grunde gute, wenn auch mitunter schwierige Jahre, unheilbar vergiftet […]

Ich kann nicht mehr Kann nicht mehr lieben, Will Dich nicht lieben, wenn Du Dich selbst nicht liebst Kann nicht mehr geben, Will Dir nicht geben, was Du Dir selber nicht gibst. Kann keine Entscheidung mehr treffen, Will keine Entscheidung verantworten, die Du selbst nicht wählst Kann keine Bilder mehr ertragen, Will keine Bilder ertragen, […]

Heute ist der internationale Frauentag. Ein Tag, an dem ich mich, wie an den meisten anderen Tagen auch, gut fühle und es genieße, dass die Weiblichkeit global gefeiert wird. Aber heute wird alles anders sein. Heute werde ich Dich nicht anrufen oder besuchen und Blumen bringen. Heute werde ich den Frauentag nicht mit Dir feiern, […]

first things first: I love you and I am grateful that you are my mom. You have brought me into this world and you have prepared me for life, shown me how to be a strong and independent woman. I think when it comes to the latter, you have done a wonderful job and were […]

Will nicht, dass Du meine Tränen siehst, Voll von Schmerz und Sorge, weil Du vor der Lösung fliehst Blick und Gemüt so dunkel vernebelt, Deine Seele kaputt, gefesselt und geknebelt Siehst kein Licht mehr im Leben, sprichst von Gift und Aufgeben Trägst so schwer an Deinem Schicksal, glaubst nicht mehr an Dich und weißt wohl […]

Oslo, am 24. Dezember 1952 Norun hatte sich gerade ein Stückchen Pfefferkuchen in den Mund gesteckt, als sie die Türklingel hörte. Sie saß im schummrig beleuchteten Wohnzimmer, sie hatten gerade Abendbrot gegessen. Ihre Mutter, die in der Küche hantierte, hob den Kopf. Ihr Vater legte seine Pfeife ab, faltete die „Aftenposten“ zusammen und erhob sich […]